Pamukkale einmal anders!

Vor einigen Jahren verbrachten meine Frau und ich einen einwöchigen Urlaub in der Südtürkei.
In den ersten Tagen waren wir im Küstengebiet zwischen Antalya und Alanya unterweges und sahen dort viele interessante Dinge und Sehenswürdigkeiten wir übernachten dabei in verschiedenen guten Hotels.
Wir hatten sonniges Wetter und konnten auch die Abende ohne Jacke in Freien genießen.
Dann ging unserer Reise weiter nach Pamukkale.
Dort wollten wir vor allem die weißen Sinterterrassen mit Ihren Kalkablagerungen besichtigen.
Auf dem Weg über die Berge kamen wir dann in ein Schneetreiben und wir sollten mir Schneeketten weiterfahren. Nachdem die Schneeketten angelegt waren funktionierten die Scheibenwischer nicht mehr und unserer Gruppe wurde auf andere Busse verteilt.
An unserem Bus war dann eine Schnekette defekt und tackerte wie ein Maschinegewehr, weil ein loses Ende immer an den Radkasten schlug.
Mit großer Verspätung kamen wir dann in Pamukkale an und sahen dort auch die Sinterterrassen, aber da es auch dort geschneit hatte waren nicht nur die Sinterterrassen, sondern alles weiss und man konnte keinen Übergang in der Farbe zwischen den Kalkablagerungen und den Schnee feststellen.
Im Hotel im Fernsehen hat man dann berichtet, daß es sich um den stärksten Wintereinbruch in der Türkei seit 40 Jahren gehandelt hat. Am Abend konnten wir gut im Thermalbad des Hotels entspannen. Als wir wieder an der Küste waren hatten wir den wieder warmes Wetter. Auch dort hatten wir immer eine gute Unterkunft.
Der Urlaub war trotz des Wintereinbruchs sehr schön und hat uns genauso wie auch bei unsere anderen Türkeiurlaube sehr gut gefallen, man findet dort immer viel sehenswertes, nette und hilfsbereite Menschen, gutes Essen und gute Hotels, sowie alles was man sich sonst noch im Urlaub wünscht. Ein ideales Ziel für Reisen jede Art von Reisen im Urlaub oder Ferien.
Nun werden wir in ein paar Monaten wieder in die Türkei reisen und hoffe, daß dann Pamukkale „ganz normal“ zu sehen ist.

Comments are closed.