Familienausflug nach Xanten

Vor einigen Jahren konnten wir aus Zeit- und Kostengründen in den Sommerferien wegen unserem neun Hauses keine grosse Reise unternehmen.
Damit es trotzdem für unsere Kinder und uns in den Ferien etwas Abwechselung gab unternahmen wir Tagestouren.
Von einem Freund hatte ich den Tipp bekommen im Urlaub doch auch einmal in den Archäologischer Park Xanten zu fahren. Zunächst war ich von der Idee vor allem wegen meiner Kinder Inge und Jörg nicht begeistert, aber mein Freund konnte mich davon überzeugte, daß es dort auch für Kinder in den Ferien schön ist und fuhren wir nach Xanten.
Große rekonstruierte Baukomplexe, wie ein Teil der Stadtmauer, das Nordtor, Amphitheater, die römische Herberge mit anschließender Thermenanlage, sowie Ruine des Hafentempels sind die Hauptsehenwürdigkeiten des Parks.
Im Amphitheater finden regelmäßig Festspiele statt.
Aber auch für Kinder gibt es dort in den Ferien wirklich viel zu sehen und zu unternehmen.
Zum Beispiel eine Großen Abnteuerspielplatz, den „römischer Spielplatz“
Im Spielehaus könne dann alle zusammen Spiel, auch die Erwachsene.
Besonders Interessant ist dabei das römischen Tangram Spiel.
Wenn man hungrig oder durstig ist, so kann man in der Herberge die detailgetreu als römisches Gasthaus wieder aufgebaut worden die römische Küche genießen.
Es gibt auch viel Shop wo man beispielsweise Andenken kaufen kann.
Auf den Rückweg sahen wir uns auch noch kurz die Stadt Xanten an und stellten fest, das es auch dort viel zu sehen gibt wie:
Den  Mittelalterlicher Stadtkern , den  Dom St. Viktor mit dem Dommuseum, das  Regionalmuseum Xanten und eine Wallfahrtskirche im Ortsteil Marienbaum aus dem 15. Jahrhundert. Das Ziel unserer nächste Städtereise wir wohl Xanten sein und wir werden uns dort alles genau ansehen.
Kurt

Comments are closed.