Ausflug in das Luftwaffenmuseum der Bundeswehr in Berlin-Gatow

Aus der Zeitung bekam ich die ersten Informationen über  das Luftwaffenmuseum in Berlin-Gatow und da mein Sohn Klaus ein absoluter Flugzeugnarr ist setzten wir uns an einem Sonntag in den Ferien in unser Auto und fuhren dort hin. Das Museum liegt ganz im Westen von Berlin und war sehr leicht zu finden. Auch das Parken war kein Problem.
Besonders hatte ich mich darüber gefreut, daß alles kostenlos war keine Parkgebühr und kein Eintrittsgeld wurde verlangt, Spenden sind aber doch willkommen.
Das Museum befindet sich auf dem ehemaligen Militär-Flugplatzes in Berlin-Gatow.
Rollfeld, Hangars und die südlich angrenzenden Kasernen-Anlagen entstanden 1934/35 für Offiziere, Generalstabsoffiziere und Technische Offiziere der Luftwaffe Hitler-Deutschlands.
Mit der Aufteilung Berlins in die Sektoren fiel Berlin-Gatow unter britische Hoheit, Flugplatz und Kaserne wurden ab dem 2. Juli 1945 von der Royal Air Force (RAF) genutzt. Während der Blockade West-Berlins durch die Sowjets 1948/49  wurde Gatow neben Tempelhof  für die Luftbrücke benutzt.
Auf dem Freigelände sind ca.100 Militärflugzeuge und -hubschrauber aus  aller Welt zu sehen.
Im ehemaligen Tower werden Uniformen und persönliche Ausrüstungsgegenstände der militärische Luftfahrt gezeigt.
Wir waren beide begeistert und werden bestimmt noch einmal in den nächsten Ferien dort hin fahren.
Walter

Comments are closed.